20221201-Filmfoto mit Text

Stadt-Land-Beziehungen, eine Chance für die „grünen Berufe“?

In vielen Bereichen stehen Unternehmen vor einem gravierenden Fachkräftemangel. Auch Unternehmen, die sich den „grünen Berufen“ zuordnen lassen, bilden keine Ausnahme und müssen um neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter heute stärker kämpfen als früher. Eine zentrale Rolle spielen die Berufsbilder, die gerade für den Bereich der „grünen Berufe“ heute in der öffentlichen Wahrnehmung häufig als unattraktiv erscheinen.

Welche Rolle spielt dabei das Thema Stadt-Land Kluft? Gibt es eine wirkliche „Kluft“ zwischen den Lebensrealitäten in ländlichen Regionen und urbaner geprägten Regionen? Werden Berufe, die im Bereich Landwirtschaft, Handwerk und Verarbeitung angesiedelt sind, heute real dargestellt? Oder leidet die Attraktivität der „grünen Berufe“ auch darunter, dass mehr über das Landleben gesprochen wird, als dass es einen echten Austausch mit den vor Ort lebenden und arbeitenden Menschen gibt.

Rollenbilder und Klischee, Missverständnis und Kommunikation – der Film Der Bauer und der Bobo” von Kurt Langbein greift diesen zentralen Aspekt der Stadt-Land Beziehungen auf und findet einen offenen und spielerischen Umgang damit, der zu einem Miteinander statt Übereinander anregt. Ausgehend von der Konzeption der BRM Dresden-Lausitz greift das Projekt „Grüne Berufe in der Bio-Regio-Modellregion“ das Thema der Rollenbilder und Klischees als Hemmnisse der Nachwuchsgewinnung für die grünen Berufe auf. Ausgehend von der Fragestellung des Films werden Menschen in „grünen Berufen“ zu den Erwartungshaltungen und Hintergründen befragt, die mit ihren beruflichen Tätigkeiten verbunden sind. Welche Rolle spielen dabei die Rollenbilder die „aus der Stadt“ heraus artikuliert werden und die ihren Ausdruck sowohl im medialen wie auch im politischen Raum finden? Im Rahmen des Formats der Fachkräfteallianz des Landkreises Görlitz geben wir unterschiedlichen biografischen Erfahrungen Raum und laden die Menschen ein, von ihrem Alltag in den „grünen Berufen“ zu erzählen. Wir möchten die Kommunikation auf Augenhöhe ermöglichen und den Einstieg in einen Dialog über Erwartung, Haltung und Alltag mitgestalten.

Do, 1. Dezember 2022, 19 Uhr
Film “Der Bauer und der Bobo”
Kulturfabrik MEDA, Mittelherwigsdorf
anschließend Gespräch mit Suppe, Brot und guten Getränken

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner